Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel verlangt vom bevorstehenden EU-Gipfel härtere Wirtschaftssanktionen gegen das Regime in Libyen. In einer Regierungserklärung forderte sie am Morgen ein komplettes Ölembargo und weitreichende Handelseinschränkungen gegen Libyen. Sie hoffe auf eine gemeinsame Haltung in Brüssel. Der Gipfel beginnt am späten Nachmittag. Es wird auch um die Stabilisierung des Euro und Konsequenzen aus der Reaktorkatastrophe in Japan gehen.