Lissabon (dpa) - Fiasko und neue Ungewissheit im Kampf gegen die europäische Schuldenkrise: Im hoch verschuldeten Euro-Land Portugal hat der Rücktritt von Regierungschef José Sócrates nur wenige Stunden vor Beginn des wichtigen EU-Gipfels in Brüssel eine schwere Krise ausgelöst. Mit seinem Rücktritt zog der Sozialist die Konsequenzen aus der Ablehnung seines jüngsten Sparpakets durch die Opposition bei einer Abstimmung am Abend im Parlament von Lissabon. Präsident Anibal Cavaco Silva muss nun Neuwahlen ausrufen.