Berlin (dpa) - Mitten im Großstadtgetümmel von Berlin gibt es Oasen der Ruhe, zum Beispiel ein Yogazentrum für Menschen mit dem Bedürfnis nach Besinnung und Entspannung.

Die Dokumentarfilm-Regisseurin Irene Graef hat dort die verschiedensten Menschen in ihrer Ausbildung zum Yogalehrer mit ihrer Kamera begleitet. Der Film veranschaulicht, wie unterschiedlich die Motive der Schüler sind, und wie schwer ihr Weg zum Ziel sein kann. Denn die Ausbildung erfordert unter anderem auch, dass die Lehrenden zu sich selbst stehen können. Die Doku vermittelt atmosphärische Eindrücke, zeigt Interviews mit den Auszubildenden und gewährt tiefe Einblicke in die Kunst des Yogas.

(Im Kopfstand zum Glück, Deutschland 2009, 90 Min., FSK o. A., von Irene Graef, www.imkopfstandzumglueck-derfilm.de)