Berlin (dpa) - Die Zukunft des Hasen E.B. steht eigentlich schon fest: Er soll in das Ostergeschäft seines Vaters einsteigen. Aber der vorwitzige Mümmelmann hat ganz eigene Vorstellungen, die sich nicht gerade mit denen seines Vaters decken.

Also reißt er von zu Hause aus, mit dem Ziel, in Hollywood berühmt zu werden. Dummerweise wird er versehentlich vom arbeitslosen Fred (James Marsden) angefahren. Der nimmt ihn mit nach Hause, nicht ahnend, was für ein Chaos E.B. bei ihm anrichten wird. Allerdings hat das Zusammensein der beiden ungleichen Gesellen auch etwas Gutes, denn sie lernen, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Regisseur Tim Hill («Alvin und die Chipmunks») sorgt mit seiner Mischung aus Real- und Animationsfilm für Unterhaltung passend zur Osterzeit. Prominente wie Detlev Buck, Wolfgang Stumph und Alexander Fehling liehen Hasen und Küken ihre Stimmen.

(HOP - Osterhase oder Superstar, USA 2011, 82 Min., FSK o. A., von Tim Hill, mit James Marsden, Homepage )