Hamburg (dpa) - Das Nelson-Mandela-Archiv will die Tagebücher des Friedensnobelpreisträgers aus der Zeit seiner Gefangenschaft digitalisieren und im Netz bereitstellen.

Auch die Briefwechsel mit Familie, Mitkämpfern und Freunden sowie Notizen aus den Verhandlungen zum Ende der Apartheid in Südafrika sollen in das Online-Archiv aufgenommen werden, wie Google am Dienstag in Hamburg mitteilte. Ermöglicht wird der Ausbau des Nelson Mandela Centre of Memory durch eine finanzielle Unterstützung von Google in Höhe von 1,25 Millionen Dollar (rund 900 000 Euro). Das Internet-Unternehmen will auch die Digitalisierung des Desmond-Tutu-Archivs fördern.

Pressemitteilung