Berlin (dpa) - Trotz der Verunsicherung bei Millionen Autofahrern hält die Bundesregierung am umstrittenen Biosprit E10 fest. Zugleich soll aber die Information über das Super-Benzin mit zehn Prozent Ethanol verbessert werden. Das teilten Wirtschaftsminister Rainer Brüderle und Umweltminister Norbert Röttgen nach dem «Benzin-Gipfel» in Berlin mit. Es sei keine Lösung, in der Abhängigkeit von Öl zu verharren. Fast drei Millionen Autos vertragen E10 nicht, zudem gibt es große Zweifel an den Klimaschutzvorteilen.