Berlin (dpa) - Hunderttausenden gesetzlich Krankenversicherten droht die Pfändung, weil sie ihren Zusatzbeitrag nicht bezahlt haben. Kassen wie die DAK haben dazu die Daten säumiger Kunden an die zuständigen Hauptzollämter weitergegeben. Sie sollen die seit Monaten fälligen Außenstände eintreiben und notfalls Gehälter oder Renten pfänden. Allein bei der DAK haben 220 000 Mitglieder den Zusatzbeitrag von acht Euro im Monat noch nicht gezahlt. Die Kassen hätten keine Wahl. Sie müssten dafür sorgen, dass alle Mitglieder den Zusatzbeitrag zahlen, sagte ein DAK-Sprecher.