Berlin (dpa) - Der größte deutsche Reiseveranstalter Tui rechnet mit einer Normalisierung des Tourismus in Ägypten und Tunesien gegen Ende der Sommersaison. Mittel- und langfristig glaube er sogar, dass beide Länder sehr gute Chancen hätten, ihre touristische Strahlkraft weiter zu erhöhen. Das sagte Tui Deutschland-Chef Volker Böttcher vor Beginn der Reisemesse ITB in Berlin. Der nunmehr eingeleitete Demokratisierungsprozess werde für frischen Wind und neue Urlauber sorgen.