NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Freitag im New Yorker Handel deutlich zugelegt ist wieder die Marke von 1,42 US-Dollar übersprungen. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,4240 Dollar, nachdem zuvor noch direkt nach dem robusten US-Arbeitsmarktbericht unter Druck geraten war. Am Markt hieß es, dass vor allem die in der kommenden Woche erwartete Leitzinsanhebung durch die Europäische Zentralbank den Euro hochgetrieben habe, derweil damit gerechnet werde, dass die Federal Reserve bis zum Jahreswechsel mit Zinserhöhungen warten werde. Dieser Zinsvorteil dürfte den Euro trotz Schuldenkrise mittelfristig stützen, sind sich viele Experten sicher.