Frankfurt/Main (dpa) - Michael Ballack ist für seine Schmähgesänge gegen den Leverkusener Erzrivalen 1. FC Köln vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt worden. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Ballack war nach dem Bundesligaspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Schalke 04 am 20. März auf den Zaun vor dem Leverkusener Fanblock gestiegen und hatte zweimal über ein Megafon die Worte «Scheiß 1. FC Köln!» gerufen. Der Nationalspieler hatte sich später dafür entschuldigt. Ballack kann gegen das Urteil innerhalb von 24 Stunden Berufung einlegen.