Kabul (dpa) - Bei Protesten gegen eine Koran-Verbrennung in den USA haben Demonstranten im nordafghanischen Masar-i-Scharif die dortige UN-Zentrale angegriffen und mindestens acht Ausländer getötet. Bei den Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei um Ausländer. Auch fünf Demonstranten wurden getötet. US-Präsident Barack Obama und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilten die tödliche Attacke. Bei den Getöteten und Verletzten habe es sich um «tapfere Männer und Frauen» gehandelt, sagte Obama in Washington.