Stuttgart (dpa) - Die baden-württembergische FDP hat Bundesparteichef Guido Westerwelle indirekt zum Rückzug aufgefordert. Er gehe davon aus, dass Guido Westerwelle am Montag in der Präsidiumssitzung die richtigen Schlussfolgerungen aus der Gesamtsituation zieht, sagte Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke der dpa. Zuvor hatte die Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Birgit Homburger, gesagt, dass nach den Wahlniederlagen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz auch Westerwelle zur Disposition stehe.