Tokio (dpa) - Die Erdbeben- und Atomkatastrophe hat den Absatz der japanischen Autobauer massiv einbrechen lassen. Die Verkäufe stürzten um 37 Prozent auf rund 280 000 Einheiten ab, wie die Vereinigung der Autohändler mitteilte. Das ist der größte jemals in Japan festgestellte Einbruch bei Autoverkäufen, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtet. Japan war am 11. März von dem verheerenden Erdbeben und Tsunami getroffen worden. Der Absatz von Personenwagen ging laut der Statistik am stärksten zurück- um 39,5 Prozent.