Paris (dpa) - Der abgewählte Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, ist möglicherweise abgetaucht. Niemand wisse, wo er sich aufhält, sagte der französische Botschafter in Abidjan, Jean-Marc Simon, dem Sender France-Info. In seiner Residenz sei er jedenfalls nicht, denn die sei in der Nachbarschaft der Botschafterresidenz. Eine Flucht ins Ausland wäre nur schwer möglich, da Wahlsieger Alassane Ouattara die Grenzen hat schließen lassen. Die UN-Truppen haben den Flughafen der Wirtschaftsmetropole Abidjan unter Kontrolle, in der sich Truppen Gbagbos und Ouattaras heftige Kämpfe liefern.