London (dpa) - Dank seiner großen Fangemeinde in der Damenwelt hat Prinz William kurz vor seiner Hochzeit mit Kate Middleton Rückenwind in der Thronfolgefrage bekommen. Die meisten Briten wollen, dass die Queen bald abdankt und William König wird.

Knapp drei Wochen vor seiner Hochzeit mit Kate Middleton hat Prinz William seinen Vater in Sachen Thronfolge überholt. In einer Umfrage der Meinungsforscher des Institutes Panelbase für die «Sunday Times» unter 2000 Briten sprachen sich 59 Prozent dafür aus, dass William seiner Großmutter Elizabeth II. nachfolgen und König werden soll.

Sein Vater Charles (62) soll demnach in der Thronfolge ausgelassen werden. Das Ergebnis geht zu einem guten Teil auf die Gruppe junger Frauen bis 35 zurück. Diese stimmten zu 78 Prozent für William. Panelbase-Chef Ivor Knox bezeichnete dies als «Anzeichen für einen Märchen-Effekt».

Ein Drittel der Befragten plädierte zudem dafür, dass die fast 85 Jahre alte Queen bereits in den nächsten zwei Jahren abdanken und somit den Weg zum Thron für William freimachen soll. Unter britischen Adelsexperten gibt es jedoch nur wenige, die diesem frommen Wunsch Chancen auf Erfüllung einräumen.

Vor sechs Wochen hatte eine Umfrage des Institutes YouGov noch ein komplett anderes Bild ergeben. Damals hatten sich 45 Prozent für Charles und nur 37 Prozent für William ausgesprochen. YouGov-Chef Peter Kellner hatte das Ergebnis so interpretiert: «Lasst den Jungen einfach noch ein bisschen in Ruhe.»

Eine weitere Umfrage brandmarkt die Briten eher als Couch-Potatoes denn als Party-Hengste. Mehr als die Hälfte der befragten 1350 Briten gab in einer Umfrage des Fernsehanbieters Freesat an, die Trauung von William und Kate im heimischen Wohnzimmer verfolgen zu wollen. Nur ein Prozent wolle zum kollektiven Winken nach London kommen. Nicht einmal jeder zehnte wolle im Freundes- und Kollegenkreis der Hochzeit zusehen.

Nicht ganz klar ist dagegen die Sicht der Briten auf das eheliche Rollenverständnis ihres künftigen Monarchen. Etwa ein Drittel sprach sich dafür, dass Kate bei ihrem Jawort zwar Treue geloben soll, aber das Wort «Gehorsamkeit» tunlichst vermeiden möge. Auch Williams Mutter, Prinzessin Diana, hatte das Wort aus dem Eheversprechen herausgelassen. Immerhin jeder vierte Brite ist dagegen noch immer der Meinung, «Gehorsam» gehöre selbstverständlich in das Eheversprechen der Braut hinein.