Sepang (dpa) - Titelverteidiger Sebastian Vettel hat beim Großen Preis von Malaysia am Sonntag seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Nick Heidfeld überzeugte als Dritter ebenfalls. Michael Schumacher holte als Neunter seine ersten beiden Punkte in diesem Jahr.

Die Bilanz des deutschen Formel-1-Sextetts in Sepang:

SEBASTIAN VETTEL: Champion Vettel präsentierte sich in Sepang wie schon zuvor in Australien in weltmeisterlicher Form. Der Red-Bull-Pilot kontrollierte jederzeit das Geschehen. Selbst als die Zusatz-Power KERS Mitte des Rennens streikte, ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen.

NICK HEIDFELD: Mit seinem Katapultstart von Platz sechs auf zwei legte «Quick Nick» früh die Basis für seinen ersten Podestplatz seit zwei Jahren. Der Mönchengladbacher fuhr im Lotus Renault ein beherztes Rennen. Ein etwas missglückter Stopp stoppte ihn nicht.

MICHAEL SCHUMACHER: Für den Rekord-Weltmeister läuft es weiterhin zäh. Nach dem Ausfall von Australien reichte es zu Rang neun und zwei Zählern. Der Mercedes-Mann leistete sich sogar einen Ausflug ins Kiesbett. Noch ein langer Weg zurück an die Spitze.

NICO ROSBERG: Einmal überrundet und nur Rang zwölf: Statt einem aufbauenden Erfolgserlebnis nach der Pleite von Melbourne die nächste Enttäuschung. Der Mercedes-Pilot machte seine Chancen praktisch schon beim Start zunichte, als er von Rang neun auf 13 zurückfiel.

ADRIAN SUTIL: Der Force-India-Pilot verpasste zwar die erhofften Punkteränge, ließ aber immerhin einen Silberpfeil hinter sich. Insgesamt fuhr der 28-Jährige ein unauffälliges Rennen. Mehr als Rang elf war nach Startposition 17 nicht drin.