Madrid (dpa) - Mesut Özil hat bei Real Madrid Konkurrenz bekommen: Während der deutsche Nationalspieler beim 3:0-Sieg des spanischen Fußballrekordmeisters bei Athletic Bilbao auf der Ersatzbank saß, lieferte sein Vertreter Kaká eine Glanzpartie.

Der Brasilianer erzielte in Spaniens «Fußball-Kathedrale», wie das San-Mamés-Stadion genannt wird, zwei Elfmetertore (13./52. Minute) und war an allen Angriffszügen der «Königlichen» beteiligt. «Kaká feiert seine Wiederauferstehung in der Kathedrale», titelte das Sportblatt «Marca» unter Anspielung auf die Strenggläubigkeit des Spielmachers. Der FC Barcelona bezwang das Schlusslicht UD Almería dank der Treffsicherheit von Lionel Messi mit 3:1 und kann mit einem Vorsprung von acht Punkten zum Schlagerspiel am Samstag beim Erzrivalen nach Madrid reisen.

Real-Trainer José Mourinho hatte für das schwere Auswärtsspiel in Bilbao überraschend nur eine verstärkte B-Elf aufgeboten und neben Özil auch Stars wie Cristiano Ronaldo oder Weltmeister Xabi Alonso zur Schonung auf die Ersatzbank gesetzt. Dies wurde zunächst als ein Anzeichen interpretiert, dass der Portugiese die Hoffnung auf den Titel aufgegeben hatte. Aber der Eindruck täuschte. «Bei Real passt auch der zweite Anzug», konstatierte der Sportblatt «As».

Daran hatte vor allem Özils Vertreter Kaká großen Anteil. Der 65-Millionen-Euro-Einkauf war nach einer Serie von Verletzungen und schwachen Spielen in der Presse schon als die größte Fehlinvestition der Vereinsgeschichte abgeschrieben worden. In Bilbao spielte der Brasilianer erstmals seit Februar 2010 über 90 Minuten durch und zeigte seine beste Partie der Saison. Auch der Franzose Lassana Diarra, der für Sami Khedira ins Team gekommen war, lieferte ein gutes Spiel. Der Ex-Stuttgarter hatte die Reise ins Baskenland wegen einer Grippe gar nicht erst mitgemacht.

Titelverteidiger Barça hatte mit dem Schlusslicht UD Almería überraschend viel Mühe und musste im Camp-Nou-Stadion sogar einen 0:1-Rückstand aufholen. Weltfußballer Messi (52. Foulelfmeter/90.) und Thiago (64.) sicherten den Katalanen aber noch einen 3:1-Sieg. Allerdings mussten die Blau-Roten den Erfolg teuer bezahlen. Ihr Stürmer Bojan Krkic erlitt einen Kreuzbandanriss und fällt für den Rest der Saison aus. Mittelfeldspieler Javier Mascherano sah die fünfte Gelbe Karte und ist für «El clásico» bei Real gesperrt.