München (dpa) - Bayern will notfalls Grenzkontrollen wieder einführen, um damit die Einwanderung von Flüchtlingen aus Tunesien zu verhindern. Das kündigte Innenminister Joachim Herrmann in der «Welt am Sonntag» für den Fall an, dass Italien in Lampedusa angekommenen Flüchtlingen Visa für den Schengen-Raum ausstellen sollte. Deutschland und auch Frankreich protestieren gegen Pläne Italiens, tunesische Flüchtlinge innerhalb Europas weiterreisen zu lassen. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich will darüber morgen beim Treffen der EU-Innen- und Justizminister in Luxemburg reden.