Berlin (dpa) - Die Fahrradlobby hat Verkehrsminister Peter Ramsauer aufgefordert, sich mehr für Fahrräder als Verkehrsmittel einzusetzen. Der Radverkehr werde vernachlässigt, sagte Bettina Cibulski vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club. Der ADFC fordert unter anderem flächendeckend breite Radfahrstreifen und bessere Regeln für mehr Sicherheit der Radler im Straßenverkehr. Bisher radeln bereits fast 10 Prozent der Erwerbstätigen zur Arbeit. Laut Ramsauer wird das Radfahren unter anderem mit dem Bau von Radwegen mit rund 100 Millionen Euro pro Jahr gefördert.