Rostock (dpa) - Nach der Massenkarambolage mit acht Toten auf der Autobahn bei Rostock nähern sich die Aufräumarbeiten dem Ende. Ein Schwerlastkran hat am Morgen damit begonnen, einen ausgebrannten Lastwagen aus dem Straßengraben zu heben. Die von den brennenden Autos angerichteten Straßenschäden wurden weitgehend repariert. Am Nachmittag kann vermutlich auch die Fahrtrichtung Rostock wieder freigeben werden. Die A 19 in Richtung Berlin ist seit gestern wieder vollständig befahrbar. Am Freitag waren in einer Sandwolke 80 Autos ineinandergerast. Knapp 30 gingen in Flammen auf.