Tel Aviv (dpa) - Nach dem schwersten Gewaltausbruch im Nahen Osten seit dem Gazakrieg haben Israel und die radikalislamische Hamas Bereitschaft zum Einlenken signalisiert. Hamas-Führer Salah al-Bardawil sagte, es sei eine Waffenruhe mit Israel vereinbart worden. Auch der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak sagte, man werde die Luftangriffe auf das Palästinensergebiet stoppen, sollten die militanten Palästinenser ihrerseits ihre Angriffe unterlassen. Seit Donnerstag sind bei israelischen Angriffen im Gazastreifen 19 Palästinenser getötet und 66 weitere verletzt worden.