Berlin (dpa) - 25 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl rückt der Atomunfall ins Zentrum der deutschen Atomdebatte. Der Bundestag befasst sich heute in einer öffentlichen Anhörung mit dem Super-GAU.

Dabei sollen unter anderem Experten und Diplomaten zu Wort kommen, aber auch sogenannte Liquidatoren, die nach dem GAU 1986 am Unglücksort halfen. Später am Tag befasst sich die SPD mit dem Thema: In einer Konferenz der Bundestagsfraktion unter dem Titel «Tschernobyl warnt» sowie in einer Ausstellung in der Parteizentrale.

Teilnehmer Bundestagsanhörung