Paris (dpa) - Piraterie in Cannes? Der Abenteuerfilm «Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten» soll in Cannes außerhalb der Konkurrenz laufen. Französischen Medien zufolge soll der Film mit Penélope Cruz und Johnny Depp am 14. Mai gezeigt werden, eine Woche nach seiner Weltpremiere am 7. Mai in Disneyland in Kalifornien.

Der vierte Teil der Disney-Saga «Fluch der Karibik» wurde erstmals von Star-Regisseur Rob Marshall inszeniert. Der Film, in dem Captain Jack Sparrow einer Frau aus seiner Vergangenheit wieder begegnet, startet am 19. Mai in den deutschen Kinos. Die Studiobosse von Walt Disney Pictures wollten die Information noch nicht bestätigen. Die 64. Filmfestspiele in Cannes finden zwischen dem 11. und dem 22. Mai statt.

Der US-Regisseur Gus van Sant (58) wird mit seinem Werk «Restless» (Ruhelos) die Cannes-Nebenreihe «Un certain regard» eröffnen. Wie die Festivalleitung mitteilte, handelt der Film von der Liebe zweier Jugendlicher. Sie werden gespielt von Mia Wasikowska und Henry Hooper. Van Sant hatte 2003 in Cannes für «Elephant» bereits die Goldene Palme für den besten Film erhalten. 2009 gewann sein Drama «Milk» mit Sean Penn in der Hauptrolle zwei Oscars. Präsident der «Un certain regard»-Jury ist in diesem Jahr der serbische Regisseur Emir Kusturica. Welche weiteren Werke im Wettbewerb und den Nebenreihen laufen, will das Festival an diesem Donnerstag bekanntgeben.