München (dpa) - Autofahrer müssen für ihr «liebstes Kind» deutlich mehr zahlen als vor zwölf Monaten. Vor allem die hohen Spritpreise trieben die Kosten für den Unterhalt kräftig nach oben. Insgesamt seien die Autokosten seit März 2010 um 4,2 Prozent gestiegen teilte der ADAC mit. Damit stiegen diese Kosten doppelt so stark wie die Lebenshaltungskosten allgemein. Vor allem das Preisplus von 11,2 Prozent an den Zapfsäulen drückt den Autofahrern auf den Geldbeutel, aber auch die KfZ-Versicherung ist deutlich teurer geworden.