Stuttgart (dpa) - Die Masern breiten sich in Süddeutschland wieder verstärkt aus. Von Jahresbeginn bis zum 11. April wurden im Baden-Württemberg 107 Fälle gemeldet, in Bayern waren es bis Ende März schon 111 Fälle. In diesen beiden Bundesländern sind die Imquoten vergleichsweise niedrig. Die deutschlandweite Zahl ist mit 262 Masernfällen im ersten Quartal fast doppelt so hoch wie im Vorjahr, liegt aber im Bereich der normalen Schwankungen.