Karlsruhe (dpa) - Der Energiekonzern EnBW will nicht gegen das Atom-Moratorium der Bundesregierung klagen. EnBW hatte seine Meiler Neckarwestheim I und Philippsburg I im Zuge des Moratoriums heruntergefahren. Neckarwestheim I soll aus wirtschaftlichen Gründen abgeschaltet bleiben. Das Unternehmen habe zwar erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Anordnung, heißt es in einer Mitteilung. Demnach erleidet EnBW deutliche finanzielle Einbußen. Allerdings verzichte man im Blick auf die aktuelle gesellschaftliche Debatte auf juristische Schritte.