New York (dpa) - Die Vereinten Nationen wollen sich vor einer möglichen Anfrage für militärische Unterstützung der EU in Libyen ein klareres Bild von der momentanen Lage dort machen. Eine UN-Mission sei derzeit in Bengasi, um die nötigen Informationen einzuholen, teilte das UN-Büro für humanitäre Angelegenheiten in New York mit. OCHA-Sprecherin Stephanie Bunker sagte der dpa, die von dem UN-Hilfsbüro geleiteten Hilfsaktionen erreichten große Teile der Bevölkerung, so dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine militärische Unterstützung der Europäischen Union nicht nötig sei.