Doha (dpa) - Die internationale Libyen-Kontaktgruppe ist im Golfstaat Katar zusammengekommen, um nach einer politischen Lösung für den Konflikt zu suchen. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sagte zum Auftakt des Treffens: Offensichtlich könne es keine militärische Lösung geben. Man müsse einen politischen Prozess anstoßen. An der ersten Sitzung der neu gegründeten Gruppe nehmen mehr als 20 Staaten und internationale Organisationen teil.