Goslar (dpa) - Am Tag nach dem Familiendrama mit zwei toten Kindern in der Nähe von Goslar bleibt das Tatmotiv noch unklar. Dringend tatverdächtig sei weiter die Mutter, teilte die Polizei mit. Sie sei in psychotherapeutischer Behandlung gewesen und erst im März aus einer Klinik entlassen worden. Von den Ärzten sei ausdrücklich festgestellt worden, dass keine Eigen- oder Fremdgefährdung von ihr ausgeht. Die vier Monate alte Amelie und die fünfjährige Laura starben an massiven Stich- und Schnittverletzungen. Ihre fünfjährige Schwester konnte der Attacke leicht verletzt entkommen.