Frankfurt/Main (dpa) - Skandal-Schiedsrichter Robert Hoyzer darf auf Landesverbandsebene wieder Fußball spielen. DFB-Präsident Theo Zwanziger hat einem Gnadengesuch des 31-jährigen stattgegeben. Hoyzer war 2005 als eine der Hauptfiguren im Wettskandal lebenslänglich gesperrt worden. Der frühere Bundesliga-Referee hat sich nach DFB-Angaben in einem Gespräch bei Zwanziger dafür entschuldigt, durch die Manipulation mehrerer Spiele den Skandal ausgelöst und dem Verband damit schwer geschadet zu haben. Wieder Schiedsrichter werden kann Hoyzer nicht.