FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> ist am Donnerstag wieder über die Marke von 1,45 US-Dollar gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel mit 1,4508 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,6893 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise nur 1,4405 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,4493 (Dienstag: 1,4470) Dollar festgesetzt.

Weiter werde der Euro durch die unterschiedliche Geldpolitik der EZB und der US-Notenbank gestützt, sagten Händler. In der Eurozone werden nach der Zinserhöhung in der vergangenen Woche im Jahresverlauf weitere Schritte erwartet. Diese Erwartungen bestätigten auch jüngste Aussagen von Notenbankvertretern. In den USA hingegen ist noch keine Abkehr von der Niedrigzinspolitik erkennbar. Im geldpolitischen Ausschuss der US-Notenbank (FOMC) herrscht vielmehr große Uneinigkeit über die weitere Vorgehensweise.