Detmold (dpa) - Vier Jahre nach der Pleite der Schieder-Gruppe muss deren Gründer Rolf Demuth wegen Kreditbetrugs ins Gefängnis. Das Landgericht Detmold verurteilte den 72 Jahre alten Ex-Chef des einst größten europäischen Möbelherstellers am Donnerstag zu dreieinhalb Jahren Haft.

Sein 48 Jahre alter Finanzchef bekam eine Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten. Zwei weitere Mittäter kamen mit Bewährungsstrafen davon. Die Manager hatten Bilanzen gefälscht und damit Kredite in dreistelliger Millionenhöhe erschlichen. 2007 musste der Konzern Insolvenz anmelden.