Berlin (dpa) - In Berlin hat ein zweitägiges Treffen der Außenminister aus den 28 Nato-Staaten begonnen. Zum Auftakt geht es vor allem um das weitere Vorgehen gegen das Regime von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi. Angesichts der andauernden Kämpfe wird innerhalb des Militärbündnisses eine härtere Gangart gefordert. Zugleich soll die Suche nach einer politischen Lösung vorangetrieben werden. Als Gastgeber begrüßte Bundesaußenminister Guido Westerwelle die Teilnehmer im Auswärtigen Amt, darunter auch eine Reihe von Nicht-Nato-Mitgliedern.