Berlin (dpa) - Im Bundestag ist über das heikle Thema Gentests an Embryonen aus dem Reagenzglas gesprochen worden. Die Gegner warnten vor einem Dammbruch - hin zu Embryonen-Selektion und Diskriminierung von Behinderten. Die Befürworter einer begrenzten Zulassung wollen erblich vorbelasteten Paaren die Entscheidung für ein Kind erleichtern. Im Juni soll die Frage ohne Fraktionszwang entschieden werden.