Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in den vergangenen Wochen sechs Milliarden Dollar der libyschen Regierung auf deutschen Konten eingefroren. Das geht laut «Spiegel» aus einem Vermerk von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hervor. Brüderle rege darin eine EU-Initiative an, um das Geld auf ein UN-Treuhandkonto zu überweisen. Die Vereinten Nationen könnten davon humanitäre Lieferungen zur Linderung der Not der Bevölkerung in ganz Libyen bezahlen, heiße es in dem Papier.