Stuttgart (dpa) - Trotz Regierungswechsel in Baden-Württemberg reißen die Demonstrationen gegen Stuttgart 21 nicht ab. Zum ersten Mal nach dem Wahlerfolg von Grün-Rot haben sich die Gegner des umstrittenen Bahnprojekts wieder zu einer Samstagsdemonstration getroffen. Nach Polizeischätzungen forderten rund 5000 Menschen mit Trillerpfeifen und Transparenten auf dem Stuttgarter Schlossplatz das Aus für den unterirdischen Durchgangsbahnhof. Die sogenannten Parkschützer zählten 10 000 Teilnehmer. «Wir nehmen Euch beim Wort!», lautete das Motto der Demonstration.