Bengasi (dpa) - Die Truppen des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi sollen weltweit geächtete Streumunition gegen Zivilisten eingesetzt haben. Die Organisation Human Rights Watch berichtete, in der Nacht zum Donnerstag seien mindestens drei solcher Granaten über einem Wohnviertel der Stadt Misurata explodiert. US-Außenministerin Hillary Clinton verurteilte in der «New York Times» den Einsatz von Streumunition. Die Lage in der seit Wochen belagerten, drittgrößten libyschen Stadt wird unterdessen immer verzweifelter. Die Gaddafi-Truppen nahmen Misurata auch heute unter Beschuss.