Berlin (dpa) - Das Internet ist in Deutschland keine Männerdomäne mehr: Frauen haben einem Branchenverband zufolge Männer bei der Nutzung des weltweiten Datennetzes fast eingeholt. Vor zwei Jahren surften erst 60 Prozent der Frauen im Netz, heute sind es 71 Prozent (Männer: 73 Prozent).

Das teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mit. Bei Online-Netzwerken haben Frauen das andere Geschlecht längst abgehängt: Vier von fünf weiblichen Usern sind bereits Mitglied bei Facebook & Co., bei den Männern erst drei Viertel. Dafür halten mehr Männer (17 Prozent) den Computer für ein Statussymbol - nur acht Prozent der Frauen geht es so. «Frauen vernetzen sich, Männer tragen Geräte zur Schau», kommentierte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer das Ergebnis der Forsa/Aris-Befragung bei mehr als 1000 Bürgern.