Köln (dpa) - Passen und Dribbeln mal anders: Zur Abwechslung vom Konditions- und Ausdauertraining in Köln haben Deutschlands Fußball-Frauen in der WM-Vorbereitung eine Basketball-Einheit eingelegt.

Unter Anleitung des früheren Nationalspielers Stephan Baeck gingen die Schützlinge von Bundestrainerin Silvia Neid auf Korbjagd. «Das hat riesig Spaß gemacht», sagte Welt- und Europameisterin Simone Laudehr der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes. «Es gibt nichts Entspannenderes, als ein paar Körbe zu werfen.»

Wie ihre 25 Kolleginnen muss die passionierte Basketballerin bis Samstag im Athletiklehrgang auf ihr gewohntes Spielgerät verzichten. «Gerade wenn man hart trainiert, muss die Motivation stimmen», erklärte Baeck den Sinn der Übungen, «und wenn man, wie diese Mannschaft jetzt, lange ohne Ball trainiert hat, braucht man wieder einen kleinen Motivationsschub, um abschalten zu können und anschließend wieder konzentriert und mit hoher Intensität weiterzuarbeiten.»

Bis zum WM-Auftakt am 26. Juni in Berlin gegen Kanada absolviert das Nationalteam fünf weitere Lehrgänge und vier Testspiele.