New York (dpa) - Der Smartphone-Boom und der mobile Datenverkehr haben dem US-Telekomkonzern Verizon einen erfolgreichen Start ins Jahr beschert. Die Handysparte Verizon Wireless gewann im ersten Quartal 906 000 neue Kunden, wie das Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte.

Seit Februar kann Verizon auch das iPhone verkaufen, was zuvor in den USA nur der Konkurrent AT&T durfte. Der Gewinn stieg im ersten Quartal um knapp 41 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Je Aktie lag er bei 51 Cent nach 16 Cent im Vorjahr. Der Umsatz stieg leicht um 0,3 Prozent auf 27 Milliarden Dollar.

Der Umsatz im mobilen Datengeschäft kletterte um 22,3 Prozent, im gesamten Handygeschäft um 6,3 Prozent. Das Unternehmen sei auf gutem Wege, um seine Jahresziele zu erreichen, hieß es.