Damaskus (dpa) - Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat den seit 48 Jahren geltenden Ausnahmezustand aufgehoben. Auch die berüchtigten Staatssicherheitsgerichte löste Assad auf. Demonstrationen sind nach einem weiteren Reformgesetz legal, wenn sie vom Innenministerium genehmigt werden. Der syrische Staatschef kam damit nach wochenlangen Bürgerprotesten gegen den Mangel an Demokratie einigen zentralen Forderungen der Demonstranten entgegen. Da aber inzwischen bei den Protesten Dutzende Bürger getötet wurden, haben sich deren Forderungen radikalisiert.