Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama legt sich mit der Ölindustrie an: Er will die jährlich rund vier Milliarden Dollar Subventionen für die Industrie streichen. Stattdessen solle das Geld zur Förderung sauberer Energiequellen genutzt werden. Obama forderte das Parlament in einem Brief zu entsprechenden Schritten auf. Es bestehe keine Notwendigkeit, Ölfirmen zu subventionieren. Die Ölindustrie sei dabei, riesige Profite einzufahren. Der Kongress solle sofort handeln, forderte Obama.