Eupen (dpa) - Seit gestern Nachmittag stehen etwa 800 Hektar eines Naturschutzgebietes in Belgien nahe der deutschen Grenze in Flammen. Ein Großaufgebot von 250 Feuerwehrmännern ist samt Löschhubschraubern im Einsatz. Rund 140 deutsche Feuerwehrleute verstärken die belgischen Einsatzkräfte, zwei von ihnen wurden leicht verletzt. Es dürfte noch Stunden dauern, bis das Feuer gelöscht ist, sagt ein Feuerwehrsprecher. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Mit dem starken Wind hatten sich die Flammen schnell ausgebreitet.