Washington (dpa) - Angesichts der blutigen Unruhen in Syrien hat das amerikanische Außenministerium US-Bürger in Syrien aufgefordert, das Land zu verlassen. Auch Mitarbeiter der US-Botschaft, die nicht unbedingt vor Ort sein müssten, und Familienangehörige des Botschaftspersonals seien angewiesen worden, abzureisen, berichten US-Medien. Die Botschaft in Damaskus werde geöffnet bleiben, aber die Dienstleistungen würden eingeschränkt. Derweil prüft die US-Führung Optionen als Reaktion auf die Gewalt gegen Demonstranten.