Berlin (dpa) - Osterchaos bei der Bahn: An den Feiertagen mussten zwei überfüllte Fernzüge über die Feiertage teilweise geräumt werden. Trotzdem hat sich der Fahrgastverband Pro Bahn gegen eine Reservierungspflicht wie in Frankreich ausgesprochen. «Die Nachteile überwiegen», sagte der Vorsitzende Karl-Peter Naumann der Nachrichtenagentur dpa. Dies sei sehr aufwendig, gerade für kürzere Strecken. Zudem könnte man dann nicht spontan reisen. Am Karfreitag und am Ostermontag mussten Reisende aus einem Intercity und einem ICE sicherheitshalber aussteigen, weil die Züge massiv überbesetzt waren.