Köndringen (dpa) - Wegen einer Betonplatte auf den Gleisen hat ein ICE in der Nacht knapp drei Stunden auf offener Strecke halten müssen. Der Zug von Freiburg nach Offenburg überfuhr eine Kabelabdeckplatte und musste daher bei Köndringen in Baden-Württemberg vorübergehend stoppen. Es wurde niemand verletzt. Die Räder des Zugs wurden beschädigt. Deshalb zog die Bahn den ICE vorerst aus dem Verkehr. Die Strecke ist mittlerweile wieder freigegeben.