Estoril (dpa) - Kristina Barrois hat völlig überraschend das Finale des Tennis-Turniers von Estoril erreicht. Die 29 Jahre alte Fed-Cup-Spielerin aus Bous besiegte bei der mit 220 000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung in der Vorschlussrunde die Schwedin Johanna Larsson mit 7:6 (7:2), 6:4.

Damit setzte sie ihren Höhenflug der vergangenen Wochen fort. Schon beim WTA-Turnier in Stuttgart hatte Barrois das Viertelfinale erreicht. Für die Rechtshänderin, die wegen der aktuell starken Konkurrenz im deutschen Damen-Tennis von Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner im Relegationsspiel gegen die USA (5:0) nicht berücksichtigt worden war, ist es die zweite Finalteilnahme ihrer Karriere.

2010 hatte sie in Straßburg erst im Endspiel gegen die Russin Maria Scharapowa verloren. In Estoril benötigte Barrois im Halbfinale 1:49 Stunden, um die Schwedin Larsson niederzuringen. Im Endspiel trifft sie auf Anabel Medina Garrigues. Die Spanierin gewann 6:1, 6:3 gegen Monica Niculescu aus Rumänien.