Damaskus (dpa) - «Tag des Zorns»: Zehntausende Syrer haben die Drohungen der Regierung in den Wind geschlagen und für demokratische Reformen demonstriert. In mehreren Ortschaften gab es gewaltsame Zusammenstöße mit Angehörigen der Sicherheitskräfte. Die Demonstranten gingen unter anderem in der Hauptstadt Damaskus, in Latakia und Homs gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad auf die Straße. Das Innenministerium hatte gestern noch gewarnt, niemand dürfe demonstrieren.