Washington (dpa) - Besuch im Katastrophengebiet: US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle sind in Alabama eingetroffen, um sich ein Bild von den schweren Tornado-Schäden zu machen. Der Südstaat war von der verheerenden Serie von Wirbelstürmen am brutalsten getroffen worden. Allein in Alabama starben weit mehr als 200 Menschen. Gouverneur Robert Bentley sagte, es werde wahrscheinlich Tage dauern, bis das Ausmaß der Katastrophe abzuschätzen sei. Auch in fünf weiteren Bundesstaaten gab es Todesopfer.