Genf (dpa) - Der UN-Menschenrechtsrat hat sich für eine Untersuchung von Menschenrechtsverstößen der syrischen Regierung ausgesprochen. Das Gremium in Genf verabschiedete eine Resolution, die die brutale Gewalt gegen Demonstranten verurteilt und das Hochkommissariat für Menschenrechte mit Ermittlungen beauftragt. Nach UN-Schätzungen wurden schon mehr als 300 Menschen bei den Protesten gegen Syriens Machthaber Assad getötet.